Exkursionen

Am 09. Juli 2019 fand mit der Nordroute die erste Exkursion zur Ortsumgehung Erwitte statt. Knapp 100 Personen fuhren die Route mit drei Planwagen und eigenen Fahrrädern ab.

Hier finden Sie die ausgefüllten Hinweisbögen der ersten Exkursion Route Nord. Die Rückmeldungen der Bürger/innen arbeitet Froelich und Sporbeck in Absprache mit der DEGES in die bisherigen Überlegungen zu den Korridoren ein. Dies kann dazu führen, dass Korridore wegfallen oder verändert werden. Ihre Fragen werden kurzfristig in einer FAQ-Liste beantwortet. Diese finden Sie demnächst ebenfalls auf dieser Projektwebsite.

Eindrücke von der Exkursion Route Nord

Die ersten Fotos von der Exkursion sind bereits online.

Anmeldung Route Süd

Wir möchten bereits heute auf den Anmeldeprozess zur zweiten Exkursion am 02. September hinweisen. Der Online-Link zur Anmeldung http://www.dialoggestalter.de/ortsumgehung-erwitte/ wird ab dem 12. August freigeschaltet sein. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Es wird aus sicherheitsrelevanten Gründen und um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, wieder ein begrenztes Kontingent geben.

Aufgrund weniger Anpassungen des Konzepts, können wir aber ein größeres Kontingent für Fahrrad-Fahrer bereit stellen. Beide Exkursionen Route Nord und Süd vermitteln den Teilnehmer/innen die gleichen Informationen. Die zweite Exkursion nimmt die Südroute und wir werden dort wieder ca. 10 Punkte anfahren.

Grundlage der Route sind erneut die gutachterlichen Untersuchungen von Froelich und Sporbeck, in dem Fragen des Landschafts- und Naturschutzes sowie der dort wohnenden Menschen zur Ausweisung von Grobkorridoren geführt haben.

Die Exkursion soll Ihnen als Ortskundigen die Gelegenheit geben, die DEGES und deren Gutachter auf Besonderheiten in den Grobkorridoren hinzuweisen. Bis dahin werden uns keine neuen Informationen vorliegen, auch nicht über Verkehrstechnik  und -Planung.

Wir freuen uns auf die zweite Exkursion mit Ihnen.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Route Süd für die zweite Exkursion am 02. September.

Sie können an der organisierten Planwagenfahrt, oder mit Ihrem eigenem Fahrrad teilnehmen. Die Route enthält Haltepunkte mit Ausstieg, Kurzhaltepunkte ohne Ausstieg sowie Durchfahrtspunkte, an denen ein Halt aus verkehrlichen Gründen nicht möglich ist. Die Planer erläutern an den einzelnen Punkten die Planungsaspekte und sie haben als TeilnehmerIn die Möglichkeit, auf einem Fragebogen ihre Hinweise und Fragen zu den einzelnen Punkten festzuhalten. Die Fragebögen sammeln wir am Ende der Exkursion ein. An 3-4 Haltepunkten pro Route bietet sich die Gelegenheit auszusteigen und ihre Hinweise und Fragen direkt mit den Planern zu erläutern. Dazwischen haben die Fahrradfahrer an Kurzhaltepunkte die Möglichkeit, ihre Hinweise und Fragen zu notieren. Auf diese Weise bemühen wir uns, für beide Gruppen einen gleichwertigen Informationstransfer zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie, dass wir nur ein begrenztes Kontingent anbieten können, aus diesem Grund ist eine Anmeldung notwendig.

Den Flyer für die Exkursion Route Süd können Sie sich hier herunterladen.