Archiv

ARCHIV

Besichtigung des Untersuchungsraums – Expertinnen und Experten der DEGES machten am 31. August 2021 einen Ortstermin in und um Erwitte

Die DEGES hat das Ziel eine Ortsumgehung für Erwitte zu realisieren. Konflikte unterschiedlicher Art können dabei nicht gänzlich vermieden werden. Es gilt jedoch diese Konflikte zu erfassen, zu reduzieren und letztendlich eine für alle verträgliche Lösung zu finden.

Deshalb gehört die Besichtigung des Untersuchungsraums zum Planungsprozess. Erneut besuchte das Projektteam der DEGES die Region rund um Erwitte, um sich persönlich ein Bild der Gegebenheiten vor Ort zu machen. Dieses Mal ging es mit dem Fahrrad von Lippstadt entlang der L 748 bis Stirpe, die Gieseler – ein Nebenfluss der Lippe – wurde begutachtet und auch die „Olle Wiese“ – ein 68 Hektar großes Naturschutzgebiet, gehörte zum Programm. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen nun in den weiteren Planungsprozess ein.

Das Gewässer Gieseler, welches im Zuge der OU Erwitte gequert werden muss. © DEGES
Das Team verschafft sich vor Ort einen umfassenden Überblick über die Schutzgebiete. © DEGES
Die Rand- und Umfeldbedingungen in Erwitte werden ebenfalls intensiv bewertet. © DEGES
  • 15.09.2021 Dokumentation und Mitschnitt von der digitalen Informationsveranstaltung mit dem Themenschwerpunkt Artenschutz bei der Planung abrufbar

Liebe Interessierte an der Ortsumgehung Erwitte,

ab sofort finden alle, die nicht bei der Veranstaltung am 26.08.2021 dabei sein konnten oder sich die Fachvorträge von Dr. Jochen Lüttmann vom beauftragten Planungsbüro FÖA (Büro für angewandte Ökologie und Umweltplanung) noch einmal ansehen wollen, das Video mit den beiden Präsentationen auf dieser Seite.

  • Auch die Dokumentation können Sie sich hier ansehen und herunterladen.

In der digitalen Informationsveranstaltung zur Ortsumgehung Erwitte ging es um den Themenschwerpunkt Artenschutz bei der Planung. Die DEGES wird auch weiterhin Fragen von Anwohnerschaft und Interessierten beantworten und weitere Informationsformate veranstalten. 

  • 28.08.2021 Digitale Informationsveranstaltung der DEGES mit dem Themenschwerpunkt Artenschutz bei der Planung

Die DEGES informierte am 26. August in einer digitalen Informationsveranstaltung zur Ortsumgehung Erwitte zum Themenschwerpunkt Artenschutz bei der Planung. Nachdem Christopher Stiller, Projektleiter der DEGES, den aktuellen Planungsstand vorstellte, übernahm Dr. Jochen Lüttmann vom beauftragten Planungsbüro FÖA (Büro für angewandte Ökologie und Umweltplanung) und erläuterte den rund 40 Interessierten in zwei Vortragsblöcken die umfangreichen Methoden zur Grundlagenschaffung sowie zur gutachterlichen Aus- und Bewertung der Datenlage beim Artenschutz.   

Grundsätzliche Fragestellungen – „Was sind überhaupt Kartierungen und auf Basis welcher Daten arbeiten die Gutachter?“ – wurden im Laufe der zweistündigen Veranstaltung vom Experten Lüttmann beantwortet, ebenso konkrete Fragen der Teilnehmenden. Ergänzend berichtete Britta Seegers, Umweltexpertin der DEGES, wie und in welchem Umfang Umweltuntersuchungen im Rahmen des Planungsprozesses stattfinden. „Wir verlangen den Menschen in Erwitte zweifellos Geduld ab, weil wir in unserem sorgfältigen Vorgehen auf dem Weg zu einer Vorzugsvariante umfassende Untersuchungen durchführen“, ergänzte Projektleiter Christopher Stiller. 

Ein Mitschnitt der Fachvorträge wird in Kürze auf dieser Seite und auf dem YouTube-Kanal der DEGES veröffentlicht. Die DEGES wird auch weiterhin Fragen von Anwohnerschaft und Interessierten beantworten und weitere Informationsformate veranstalten. 

Die Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

Den Mitschnitt der Fachvorträge können Sie sich hier ansehen.

  • 13.08.2021 Einladung zur Digitalen Informationsveranstaltung zum Thema „Artenschutz“ am 26.08.2021 von 18 – 20 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte an der Ortsumgehung in Erwitte,
im Rahmen des planungsbegleitenden Dialogs „B1/55 Ortsumgehung Erwitte“ lädt die DEGES als Vorhabenträgerin zu einer digitalen Informationsveranstaltung ein. Der Termin ist am 26.08.2021 von 18 – 20 Uhr.
Das Fundament eines jeden Infrastrukturprojektes ist eine aussagekräftige Datenlage. Die DEGES hat zwischenzeitlich zusätzliche Gutachterbüros beauftragt. Diese befassen sich u.a. mit dem Bereich „Artenschutz“, der Thema dieser Veranstaltung ist. Dabei geht es insbesondere um Fragen wie:

• Was sind Kartierungen?
• Wie gehen die Gutachter mit Alt-Daten zum Tierbestand um?
• Mit welchen Methoden und Werkzeugen werden die Untersuchungen durchgeführt?

In der Veranstaltung erläutert Dr. Jochen Lüttmann (FÖA – Büro für angewandte Ökologie und Umweltplanung) anhand einer fachlichen Präsentation das Vorgehen. Zudem steht der Experte für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung, die auch Gelegenheit finden für einen Dialog mit Vertreter*innen der DEGES.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über diesen Link gelangen Sie direkt zur digitalen Veranstaltung. Die Moderation des Abends übernimmt das Team von IKU_Die Dialoggestalter.

Bei technischen Problemen kontaktieren Sie gerne von 17:30 Uhr an unseren Support. Den Kontakt finden Sie in der angehängten Technikanleitung. Wenn Sie im Vorfeld weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und im Nachgang über die Projektwebsite ortsumgehung-erwitte.de abrufbar sein. Der Techniksupport ist erreichbar unter:

Telefon: 0231 29299366
E-Mail: support@dialoggestalter.de
Wir freuen uns auf einen informativen Austausch.

  • 02.06.2021: B 1/B 55: Erfolgreicher virtueller Informationsabend im Zuge des Dialogverfahrens zur Ortsumgehung Erwitte / Östliche Variante entfällt, B 55 vierstreifig bis Lippstadt geplant100 Interessierte nahmen am 1. Juni an der virtuellen Informationsveranstaltung teil und stellten ihre Fragen an den Verkehrsgutachter der DEGES.

    Nach kurzer Begrüßung der 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Projektleiter Christopher Stiller, übernahm Verkehrsgutachter Stefan Friedemann von der Ingenieurgruppe IVV GmbH & Co. KG). Der Schwerpunkt der zweistündigen Veranstaltung lag auf den durchgeführten Verkehrsuntersuchungen, die in drei Themenblöcken umfangreich vorstellt wurden.

    Nach dem ersten Block zum Thema „Straßenverkehr heute und morgen: Datengrundlagen
    und Verkehrsprognose“, folgte ein Vortrag zur Leistungsfähigkeit der Varianten und der dritte Block beschäftigte sich mit der Nutzen-Kosten-Analyse zum projektspezifischen Nachweis der Wirtschaftlichkeit der Maßnahme.

    In einem Wechsel aus Vortrag und Diskussion beantworteten Projektleiter Stiller sowie Verkehrsgutachter Friedemann ausführlich die zahlreichen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Fragen konnten direkt gestellt werden bzw. gingen über den Chat.

    Die Präsentationen können Sie downloaden:

    Eine Video-Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

  • 25.05.2021 Einladung zum virtuellen Informationsabend am 1. Juni 2021 von 18 bis 20 Uhr / Östliche Variante entfällt, B 55 vierstreifig bis Lippstadt geplantDüsseldorf, 25. Mai 2021

    Im Rahmen einer digitalen Veranstaltung informiert die DEGES zum Stand der Planung der Ortsumgehung Erwitte am Dienstag, 1. Juni 2021. Es werden dabei die Hintergründe erläutert, die für eine Vierstreifigkeit der B 55 sprechen sowie gegen die Ostvariante. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt auf den durchgeführten Verkehrsuntersuchungen, diese werden vom zuständigen Verkehrsgutachter, Stefan Friedemann (Ingenieurgruppe IVV GmbH & Co. KG) vorgestellt.

    Termin: Dienstag, 1. Juni 2021, von 18 bis 20 Uhr

    Während der Veranstaltung können über die Chat-Funktion Fragen an die Experten der DEGES gestellt werden.

    Link zum virtuellen Informationsabend:
    https://dialoggestalter.webex.com/meet/ouerwitte (1635799755)

    Die Teilnahme ist auch per Telefon möglich über:
    +49-89-95467578 Germany Toll 2
    +49-619-6781-9736 Germany Toll
    Zugriffscode: 163 579 9755

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung soll aufgezeichnet und im Nachgang als Zusammenschnitt über den YouTube-Kanal der
    DEGES veröffentlicht werden.

    Bereits ab 17:30 Uhr steht Ihnen ein kurzer Technikcheck zur Verfügung.
    Ein Techniksupport ist erreichbar unter:
    Telefon: 0231 29299366
    E-Mail: support@dialoggestalter.de

    Hier finden Sie die Tagesordnung für den Informationsabend

    Hier finden Sie eine Anleitung für die Videokonferenzsoftware Webex

  • 29.04.2021: Pressemitteilung: 4. Dialogforum: Östliche Variante wird nicht weiter untersucht / B 55 wird vierstreifig
  • 27.04.2021: Das 4. Dialogforum zur OU Erwitte fand als digitale Informationsveranstaltung statt. Sie finden hier die Dokumentation zur Veranstaltung.
  • 04.02.2021: B 1/B 55 Ortsumgehung Erwitte: Gespräch mit den Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum Projektstand – alle Informationen hierzu im neuen Podcast
  • Gespräch mit den Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum Projektstand – hier gelangen Sie zum Video.
  • 04.02.2021: B 1/B 55 Ortsumgehung Erwitte: Gespräch mit den Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum Projektstand – alle Informationen hierzu im neuen Podcast

Zum virtuellen Auftaktgespräch hatte die DEGES am 3. Februar den neuen Bürgermeister von Erwitte, Hendrik Henneböhl, sowie den neuen Bürgermeister von Lippstadt, Arne Moritz, eingeladen. 

Am 03. Februar 2021 trafen sich Dr. Udo Pasderski, Bereichsleiter der DEGES, und die Projektverantwortlichen, Ricarda Beutler und Christopher Stiller, mit den beiden neuen Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum virtuellen Austausch. Ziel war es einen ersten persönlichen Kontakt herzustellen und über die Projektentwicklung und den aktuellen Sachstand zu informieren. 

Die Bürgermeister zeigten sich erfreut darüber, Informationen aus erster Hand vom Projektteam der DEGES zu erhalten. „Ich begrüße es, dass nach einer langen Atempause nun wieder angeknüpft wird und die DEGES weiterhin konstruktiv an dem Verfahren arbeitet“, so Hendrik Henneböhl aus Erwitte. Und auch Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz begrüßte die Einladung zum Gespräch: „Ich freue mich, dass wir von Anfang an in weitere Abstimmungsprozesse eingebunden werden sowie über den offenen Umgang und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Dies zeigt, dass Öffentlichkeit und Politik gleichermaßen an den nächsten Projektschritten interessiert sind. Um auch die Öffentlichkeit direkt zu informieren, wurde nach diesem Gespräch ein Podcast zum Projektstand aufgezeichnet. 

„Die letzten Wochen und Monate waren von zahlreichen Abstimmungsprozessen geprägt, die zum Teil auch noch andauern“ so Ricarda Beutler. Auch seitens der DEGES ist der intensive Bürgerdialog weiterhin ein Kernstück des Planungsprozesses. Durch die internen Abstimmungsprozesse war dieser im letzten Jahr in den Hintergrund getreten. Doch in 2021 soll der Bürgerdialog in virtuellen und, soweit dies wieder möglich ist, in Vorort-Veranstaltungen fortgesetzt werden.  

Der Start der Autobahn GmbH des Bundes hat auf das Projekt keine wesentlichen Auswirkungen, die DEGES ist weiterhin für die Planung der Ortsumgehung zuständig“, so Dr. Pasderski, DEGES BereichsleiterJedoch wird es DEGESintern eine personelle Veränderung geben. Ricarda Beutler übernimmt neue Aufgaben im Hause, Christopher Stiller übernimmt die Projektleitung, er war von Beginn in das Projekt eingebunden. 

Aufbauend auf den bisherigen Ergebnissen werden weitere Untersuchungen und Leistungen durchgeführt. Gemäß aktueller Rechtsprechungen sind bereits in der Variantenabwägung detailliertere Untersuchungen notwendig als bisher üblich, dies betrifft beispielsweise das Thema Wasser/Grundwasser.  

Im März folgen weitere Abstimmungstermine mit Bund und Land, die hier gewonnen Informationen werden im Anschluss im nächsten Dialogforum vorgestellt.

  • 17.11.2020: Die Entscheidungsfindung zum Ende der Vorplanungsphase ist in vollem Gange, es laufen intensive Gespräche zwischen der DEGES und den Landes- und Bundesverkehrsministerien. Dabei stehen neben umweltfachlichen Aspekten auch Fragen eines bestmöglichen verkehrlichen Nutzens im Mittelpunkt sowie das Nutzen-Kosten-Verhältnis einer Ortsumgehung. Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen und Termine so früh wie möglich informieren.
  • 18. September 2020: Folge 3 des Videopodcasts zur OU-Erwitte ist jetzt online. Darin kommen die Gutachter zu Wort – wichtige Information im Podcast: Der angekündigte Infomarkt für Herbst 2020 wird im Frühjahr 2021 stattfinden. Im Herbst erfolgen Informationen zur weiteren Planung.
  • 10. August 2020: Soeben haben wir die zweite Folge des Videopodcasts zur OU-Erwitte hochgeladen. Darin dreht sich alles um den Biber in Erwitte. Es geht schwerpunktmäßig um das Thema Umwelt am Beispiel des Naturschutzgebietes “Olle Wiese”.
  • 03. August 2020: Ab heute ist das Video über den bisherigen Bürgerdialog online. Weiter unten auf dieser Seite oder über diesen Link ist es abrufbar.
  • 28. Juli 2020: Nach dem Planungsforum im Dezember letzten Jahres warten alle Interessierten am Bürgerdialog zur Ortsumgehung in Erwitte gespannt darauf, wie es mit dem Projekt weitergeht. Wir wollen den Dialog mit den Bürger*innen, die sich bereits mit viel Energie und Zeit eingebracht haben, nicht abreißen lassen. Deshalb vermitteln wir über eine Reihe von Videos weitere Informationen zum Stand der Dinge rund um die geplante Ortsumgehung Erwitte.
  • 18. Juni 2020: Liebe Interessierte am Bürgerdialog zur Ortsumgehung in Erwitte, das Corona-Virus beherrscht seit Mitte März unser alltägliches Leben und Handeln. Die Auswirkungen der Pandemie beeinflussen das Miteinander in unserer Gesellschaft, unsere Gesundheit und die Wirtschaft in der ganzen Welt in hohem Maße.Aber auch in diesen schwierigen Zeiten gilt es, Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Natürlich wird in diesem Sinne auch der Bürgerdialog fortgeführt. Wir sind uns unserer besonderen Verantwortung im Umgang mit Covid-19 bewusst. Daher arbeiten wir zur Zeit unter Hochdruck an digitalen Alternativen und weiteren Möglichkeiten, wie wir Sie in den nächsten Wochen weiterhin zeitnah mit neuen Informationen versorgen können.Für Ihre Fragen und Anregungen sind wir jederzeit über die auf dieser Seite angegebenen Kontaktmöglichkeiten erreichbar.Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit für die weitere Zeit.Ihr Projektteam
  • 15. April 2020: Neue Pressemitteilung der DEGES:Planung und Bürgerdialog für die Ortsumgehung bleiben oberstes Ziel +++ Verkehrszahlen zwingen zum Umdenken +++ Projektwebsite bleibt zentrale Info-PlattformBei der Planung einer Ortsumgehung (OU) für das westfälische Erwitte (B1N/B55n) ergeben sich aufgrund jüngster Verkehrszählungen und einer unerwartet hohen Verkehrsprognose durch Sachverständige neue Herausforderungen. Darüber hatten wir berichtet. Vor diesem Hintergrund arbeitet die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau) derzeit für die Ministerien Lösungsvorschläge aus.DEGES-Projektleiterin Ricarda Beutler nennt als eine der wichtigsten Änderungen den Planungsraum, in dem Varianten untersucht werden, um nach einer Kriterienabwägung die Vorzugsvariante zu ermitteln. Vor dem Hintergrund der jüngsten Zahlen, muss auch das Nutzen-Kosten-Verhältnis neu betrachtet werden.DEGES und die Dialoggestalter wissen, dass viele Bürger*innen sich fragen, wann es eine Entscheidung oder neue Informationen geben wird. Nach wie vor kann niemand dafür einen Zeitplan nennen. Aber DEGES und IKU bleiben bei ihren Versprechen zu Transparenz und frühzeitiger Information. Auch in der Corona-Krise.Detailliertere Informationen zu den neuen Planungsaspekten wird die DEGES über diese Projektwebsite kommunizieren. Um die Planung weiterhin transparent zu halten, möchte die DEGES auch für Fragen der Bürger*innen und Stakeholder zur Verfügung stehen. IKU konzipiert dazu eine Online-Veranstaltung und wird sich über den vorhandenen E-Mail-Verteiler und auf der Projektwebsite dazu melden und Möglichkeiten der Beteiligung erläutern.Lesen Sie hier die vollumfängliche Pressemitteilung.
  • Am Mittwoch den 15.01.2020 hat ein sogenannter Projektabstimmungstermin (PA1) im Zuge der Planung gemäß der entsprechenden Richtlinie RE 2012 stattgefunden.Hier wurde von der DEGES der aktuelle Planungsstand dem BMVI (Bund) und dem VM NRW (Land) vorgestellt.Die Planung wird fortgeführt und auf ministerieller Seite wird nun zu entscheiden sein, welche Konsequenzen aus den neu ermittelten Belastungszahlen zu ziehen sind, um eine optimale Entlastung für Erwitte zu erreichen. Sobald Detailinformationen vorliegen wird die DEGES Bericht erstatten.
  • Erste Fotos sowie die Präsentationen zum Planungsforum mit ca. 250 Teilnehmenden am 10. Dezember können Sie hier abrufen.
  • Der für den 10. Dezember 2019 geplante Infomarkt in der Hellweghalle in Erwitte wird zum Planungsforum. Grund dafür sind aktuelle Verkehrszahlen. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung erst um 17:30 Uhr beginnt. Lesen Sie hier die entsprechende Pressemitteilung der DEGES.  Weitere Informationen und den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.
  • Letztes Dialogforum zur Ortsumgehung ErwitteMitwirkung der Bürger*innen verbessert die PlanungIn seiner dritten und letzten Sitzung beriet das Dialogforum über die drei noch groben Grundvarianten für die Ortsumgehung B1/B55. Alle drei Varianten wären technisch machbar. Die frühzeitige Bürgerbeteiligung im Rahmen der Machbarkeitsstudie geht damit (fast) zu Ende. Weiter zur Pressemitteilung.
  • Die Dokumentation zur Planungswerkstatt ist nun online.
  • Die Visualisierungen zu den ersten drei Grobvarianten sind abrufbar: Hier finden Sie die Videos.
  • Verkehrszählungen: Das Büro IVV wird vom 09.-11.10.2019 an einigen Knotenpunkten in Erwitte und Lippstadt Verkehrszählungen vornehmen. Für die Zählungen werden an den Punkten bis zu 3  Kameras aufgestellt, die den Verkehr filmen. Der Aufbau erfolgt am 09.10., am 10.10. wird gezählt / gefilmt und am 11.10. werden die Kameras wieder abgebaut.
  • Die Planungswerkstatt fand am 19. September im Gymnasium Erwitte statt. Hier finden Sie die Eindrücke des Abends.
  • Auch die zweite Exkursion ist von den Bürgern Erwittes erfreulicherweise gut angenommen worden. –  weiter lesen
  • Die ersten Fotos von der Exkursion Route Süd sind online.
  • Liebe Interessierte am Bürgerdialog zur Ortsumgehung in Erwitte. Ab sofort ist es leider nicht mehr möglich, Kommentare auf der interaktiven Karte hinzuzufügen. Die Ergebnisse aller Hinweise aus allen Veranstaltungen und der interaktiven Karte werden wir nach der Planungswerkstatt im Herbst online zur Verfügung stellen.
  • Jetzt den Termin für die Planungswerkstatt am 19. September im Kalender vormerken.
  • Es sind leider bereits alle Plätze für die zweite Exkursion am 02. September vergeben.
  • Auf der Seite Planung finden Sie eine Übersicht, welche die Planungsschritte von der Machbarkeitsstudie bis zum Baubeginn verdeutlicht.
  • Exkursion Route Nord: Am 09. Juli 2019 fand der Nachholtermin für die Exkursion Route Nord statt. Die ersten Eindrücke und weitere Informationen finden Sie hier.
  • Die Präsentationen und erste Bilder von der Informationsveranstaltung im Städtischen Gymnasium Erwitte finden Sie auf der Seite Auftaktveranstaltung. 400 Interessierte waren dabei, 180 weitere haben die Veranstaltung live über Youtube verfolgt.
  • Die Termine für die Exkursionen, Dialogforen, Planungswerkstatt und Infomarkt stehen inzwischen. Sie finden Sie unter Dialogverfahren.
  • Halten Sie sich auch über unsere Facebookseite auf dem Laufenden.
  • Die erste Pressemitteilung zum Bürgerdialog ist online. Hier downloaden!
  • Das Plakat zur Auftaktveranstaltung können Sie sich natürlich auch herunterladen.