AKTUELLES

  • 04.02.2021: B 1/B 55 Ortsumgehung Erwitte: Gespräch mit den Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum Projektstand – alle Informationen hierzu im neuen Podcast 

Zum virtuellen Auftaktgespräch hatte die DEGES am 3. Februar den neuen Bürgermeister von Erwitte, Hendrik Henneböhl, sowie den neuen Bürgermeister von Lippstadt, Arne Moritz, eingeladen. 

Am 03. Februar 2021 trafen sich Dr. Udo Pasderski, Bereichsleiter der DEGES, und die Projektverantwortlichen, Ricarda Beutler und Christopher Stiller, mit den beiden neuen Bürgermeistern von Erwitte und Lippstadt zum virtuellen Austausch. Ziel war es einen ersten persönlichen Kontakt herzustellen und über die Projektentwicklung und den aktuellen Sachstand zu informieren. 

Die Bürgermeister zeigten sich erfreut darüber, Informationen aus erster Hand vom Projektteam der DEGES zu erhalten. „Ich begrüße es, dass nach einer langen Atempause nun wieder angeknüpft wird und die DEGES weiterhin konstruktiv an dem Verfahren arbeitet“, so Hendrik Henneböhl aus Erwitte. Und auch Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz begrüßte die Einladung zum Gespräch: „Ich freue mich, dass wir von Anfang an in weitere Abstimmungsprozesse eingebunden werden sowie über den offenen Umgang und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Dies zeigt, dass Öffentlichkeit und Politik gleichermaßen an den nächsten Projektschritten interessiert sind. Um auch die Öffentlichkeit direkt zu informieren, wurde nach diesem Gespräch ein Podcast zum Projektstand aufgezeichnet. 

„Die letzten Wochen und Monate waren von zahlreichen Abstimmungsprozessen geprägt, die zum Teil auch noch andauern“ so Ricarda Beutler. Auch seitens der DEGES ist der intensive Bürgerdialog weiterhin ein Kernstück des Planungsprozesses. Durch die internen Abstimmungsprozesse war dieser im letzten Jahr in den Hintergrund getreten. Doch in 2021 soll der Bürgerdialog in virtuellen und, soweit dies wieder möglich ist, in Vorort-Veranstaltungen fortgesetzt werden.  

Der Start der Autobahn GmbH des Bundes hat auf das Projekt keine wesentlichen Auswirkungen, die DEGES ist weiterhin für die Planung der Ortsumgehung zuständig“, so Dr. Pasderski, DEGES BereichsleiterJedoch wird es DEGES-intern eine personelle Veränderung geben. Ricarda Beutler übernimmt neue Aufgaben im Hause, Christopher Stiller übernimmt die Projektleitung, er war von Beginn in das Projekt eingebunden. 

Aufbauend auf den bisherigen Ergebnissen werden weitere Untersuchungen und Leistungen durchgeführt. Gemäß aktueller Rechtsprechungen sind bereits in der Variantenabwägung detailliertere Untersuchungen notwendig als bisher üblich, dies betrifft beispielsweise das Thema Wasser/Grundwasser.  

Im März folgen weitere Abstimmungstermine mit Bund und Land, die hier gewonnen Informationen werden im Anschluss im nächsten Dialogforum vorgestellt.

GESPRÄCH MIT DEN BÜRGERMEISTERN VON ERWITTE UND LIPPSTADT ZUM PROJEKTSTAND

  • 17.11.2020: Die Entscheidungsfindung zum Ende der Vorplanungsphase ist in vollem Gange, es laufen intensive Gespräche zwischen der DEGES und den Landes- und Bundesverkehrsministerien. Dabei stehen neben umweltfachlichen Aspekten auch Fragen eines bestmöglichen verkehrlichen Nutzens im Mittelpunkt sowie das Nutzen-Kosten-Verhältnis einer Ortsumgehung. Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen und Termine so früh wie möglich informieren.